FASHION REVOLUTION WEEK

FASHION REVOLUTION WEEK

Eröffnung der Skulptur WHO AM I?

Dienstag 3. Juli 2018 | 18:30 Uhr Kurfürstendamm / Ecke Uhlandstraße

 

⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣ ⇣

1 Melissa

2 Rickie

3 Max

4 Jana

5 Bruno

6 Lilly

7 Manon

8 Malin

9 Ben

10 Xaver

11 Jolanda

12 Nina

13 Yasmine

14 Rosa

15 Jessie-Ann

16 Lev

17 Isabel

FORTBILDUNGEN & REGIONALKONFERENZEN KUNST 2017/2018

TitelTerminThema
Figuren aus Ton

26.09.2017

15-18 Uhr
Je nach Alters- und Niveaustufe unserer Schüler erproben wir unterschiedliche Abstraktionsgrade im Hinblick auf die Umsetzung einer Körperhaltung in eine Kleinskulptur aus Ton. Dabei lassen wir uns von Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts inspirieren und konzipieren Unterrichtssequenzen, die in Korrespondenz zu den Bedingungen des neuen RLPs stehen.
Regionalkonferenz I

10.10.2017

16-17.30Uhr
Austausch über die individuellen schulinternen Curricula für das Fach Kunst, Entwicklungsstand, Schwerpunkte, Verknüpfung mit den Teilen B und A, außerschulische Kooperationspartner
Leistungsbeurteilung offener Aufgabenstellungen

17.10.2017

15-18 Uhr
Auf der Grundlage eines Impulses aus dem Alltag entstehen Aufgaben für den Kunstunterricht – durch als Mindmap dargestellte Assoziationsfelder, Transfer einer gestalterischen Idee zu einer Aufgabenstellung für die eigenen Lerngruppen, didaktischer Umsetzung von ästhetischen Experimenten und Entwicklung und Erprobung klar definierter und transparenter Bewertungskriterien. Individuelle Kompetenzförderung durch Binnendifferenzierung gemäß der Niveaustufenevaluation stehen im Vordergrund der Fortbildung.
Sprachbildung im Kunstunterricht am Beispiel des Visual Journals
mit Schüler*innen der NMS

14.11.2017

15 -18 Uhr
Prozessportfolios und Visual Journals dokumentieren sprachlich und visuell gestalterische Arbeitsprozesse, indem die Entwicklung eigener Vorhaben beschrieben und reflektiert wird: die ursprüngliche Inspiration, die Definition des künstlerischen Projekts, die Einbettung in einen kultur- und kunsthistorischen Kontext, die Materialerprobung, die Darstellung der einzelnen Arbeitsschritte zur Realisierung des Projekts, die Überwindung von Hürden in der Durchführung, Abweichungen von der ursprünglichen Konzeption, abschließende Evaluation. An einem praktischen Beispiel erproben wir das Modell der Visual Journals, das an der Nelson-Mandela-Schule durchgehend von Klasse 1 bis 13 von allen Schüler*innen geführt wird.
Lernen in globalen Zusammenhängen – nachhaltiges Arbeiten im Kunstunterricht mit Wilfried Pletzinger

05.12.2017

15-18 Uhr
Modedesign begeistert genderunabhängig viele Schüler unterschiedlichster Altersgruppen. Im Spannungsfeld des Umgangs mit Modekonsum bei Jugendlichen be-schäftigen wir uns mit der „Fashion Revolution“, deren Aktivisten unter anderem zum Clothes Swapping und Upcycling aufrufen. In Bezug auf die fächerübergreifende Kompetenzentwicklung erproben wir das Umwandeln unterschiedlichster Materialien und abgelegter Kleidungsstücke zu spannenden experimentellen Modeentwürfen.
Regionalkonferenz II

09.01.2018

16-17.30Uhr
Transparente Leistungsbeurteilung unter Berücksichtigung der Niveaustufen Anhand eines durch die Teilnehmer*innen während der Regionalkonferenz erarbeiteten gestalterischen Beispiels werden Erwartungshorizonte in Korrespondenz zu den Niveaustufen formuliert und prototypische Schülerarbeiten evaluiert.
9. Künstlerische Werkstätten Charlottenburg-Wilmersdorf

29.01.–01.02.2018Ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Bezirks arbeiten vier Tage lang in künstlerischen Kleingruppen, die von Künstlern und Kunstlehrern geleitet werden, zum bestimmten Thema, das zuvor mehrheitlich von Kunstpädagogen des Bezirks ermittelt wird. Die Ergebnisse werden im öffentlichen Rahmen präsentiert und die Schüler werden für ihre Teilnahme ausgezeichnet.
Differenzierte Aufgabenstellungen im Kunstunterricht zum Thema „Raum“

20.02.2018

15-18 Uhr
Auf der Grundlage unserer Erfahrungen und mittels praktischer Erprobung stellen wir gemeinsam ein Aufgabenarchiv zum eigenverantwortlichen Arbeiten für Schüler*innen unterschiedlicher Klassen- und Kompetenzstufen her, das verschiedene Zugänge zur ästhetischen Erschließung von Raum bietet. Das Aufgabenarchiv kann individuell, mit der jeweiligen Fachschaft oder mit Schüler*innen erweitert werden.
Lapbooks

20.03.2018

15-18 Uhr
Unser Ziel ist es, ein altersgerechtes, an die jeweilige Klassenstufe angepasstes Schoßbuch zu erstellen, das ein übergeordnetes Thema ganzheitlich zusammenfasst, die eigenen Forschungsergebnisse festhält, Aufträge oder Definitionen enthält, den Arbeitsprozess dokumentiert. Viele kleine Minibücher in den verschiedensten Falttechniken werden hier nachgebaut und in einem Lapbook kombiniert und arrangiert. Schüler*innen stellen ihre eigenen Lapbooks vor und erläutern ihren Stellenwert im Unterricht.
Muster

17.04.2018

15-18 Uhr
Insbesondere im interkulturellen Kontext haben Muster eine große Bedeutung. Wir erforschen die Hintergründe von Mustern verschiedener Kulturen und produzieren mit ganz unterschiedlichen Techniken und Mitteln eigene Muster. Durch Mindmapping erfassen wir das große Themenfeld der Muster und entwickeln in kleinen Teams Umsetzungsmöglichkeiten für den Kunstunterricht.
Malerei mit Patrick Wichtler

29.05.2018

15-18 Uhr
Bei der Erstellung von malerischen Werken spielt die bewusste Definition des Verhältnisses zwischen Steuerung und Zufall häufig eine Rolle. Wir erproben eine Bandbreite an technischen Möglichkeiten, um eigene Gestaltungsabsichten malerisch gezielt umzusetzen und konzipieren Evaluationsgrundlagen, die sich für die Bewertung von freien Arbeiten eignen.
Pimp your Department – Werkzeuge zur Unterrichtsentwicklung und langfristigen
Qualitätssicherung von Kunstunterricht

12.06.2018

15-18 Uhr
Im Zusammenhang mit dem neuen RLP gilt der Kunstunterricht als potentielles Multitalent in Bezug auf die Verknüpfung der drei Teile A, B und C. Zur Stärkung des Fachbereichs an den jeweiligen Schulen bieten wir Unterstützung in Bezug auf kollegiales Coaching, Diagnostik, entwickeln Planungshilfen und Evaluationsmethoden.

Führung|Georg-Kolbe-Museums|Ausstellung „Auguste Rodin und Madame Hanako“

Einladung an die Kunstlehrer_innen in Charlottenburg-Wilmersdorf:

Am 28.06. um 16h führte uns Frau Dr. Wallner, die Leiterin des Georg-Kolbe-Museums, durch die aktuelle Ausstellung „Auguste Rodin und Madame Hanako“

Treffpunkt 16h  Kassenbereich des Georg Kolbe Museums, Sensburger Allee 25,
14055 Berlin – Florentine Baumann und Karin Fortriede-Lange freuen sich auf euch!

Eine tolle Veranstaltung – Vielen herzlichen Dank an Frau Dr. Wallner und das Kolbe-Museum

Einladung zur Regionalkonferenz Kunst Sek I, Sek II am 28.6.16.pdf

Ausstellung „Die Farben kommen in die Stadt“

„Die Farben kommen in die http://paydayloansnearmeus.com/ Stadt“ das Thema als payday loans milwaukee Motto!

direct lender payday loans In der payday loans online 1. Etage ace payday loans und im rechten ace payday loan Flügel des Rathauses Wilmersdorf, payday the heist Fehrbelliner http://paydayadvanceusca.com/ Platz 4, sind die Werke direct lender payday loans der http://paydayloansnearmeus.com/ 60 Schülerinnen und online payday loans direct lenders Schüler der project payday 6.+7. Klasse aus 15 Schulen ausgestellt. ace payday loans payday loans with no credit check payday loans az  

Werkstattangebot der 3. Künstlerischen Werkstätten

Infobrief [download id=“1″]

Werkstattangebot der 3. Künstlerischen Werkstätten
Charlottenburg-Wilmersdorf

23. – 26.Januar 2012, jeweils 9.00 – 14.00 Uhr
für SchülerInnen der 6. und 7. Klassen

Thema: Die Farben kommen in die Stadt

Organisation:
Karin Fortriede-Lange karin.fortriede@t-online.de
Florentine Baumann florentine.baumann@gmx.de

 

1

Titel
Lichtfiguren

Leitung
Margarete Jürgens

Beschreibung
Wir bauen eine Figur, die leuchtet. Du biegst und verbindest Draht, der anschließend mit Stretch und Schrumpffolie ummantelt und farbig angesprüht wird. Bei der Arbeit werden natürlich Hände und Atmung geschützt. Wenn die Figur fertig ist, bringst du sie mit elektrischem Licht zum bunten Leuchten. So bringt deine Figur die Farbe in die Stadt!

Ort
Gartenarbeitsschule Charlottenburg‐Wilmersdorf, Dillenburger Str. 57, 14199 Berlin

Verkehrsverbindung
U3 Breitenbachplatz 450m Fußweg Treffpunkt wird noch mitgeteilt

 

2

Titel
Abdrücke und Eindrücke

Leitung
Ingeborg Langsdorf

Beschreibung
Wie kommen die Farben in die Stadt? Werden sie vom Himmel über die Stadt gegossen, mit dem Zug eingefahren, mit dem Fahrrad transportiert, fließen sie durch die Kanäle im Untergrund, dringen sie durch Mauerritzen, durch Rinnsteine, Bürgersteige? Welche Farben sind es, die da kommen? In jedem Fall müssen sie auf deiner Palette landen und von dort aus verarbeitet werden: Du bestimmst die Farbtöne der Stadt! Wir arbeiten auf dem Boden und an den Wänden und verwandeln die dabei entstehenden Flächen, Abdrücke und Ritzen durch Farben. Einen Abdruck hinterlassen auch deine Füße und deine Schuhsohlen auf dem Asphalt, der soll mit einem Gipsabguss dokumentiert werden.

Ort
Jugendkunstschule Charlottenburg‐Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin

Verkehrsverbindung
U7 Mierendorffplatz, Ausgang Sömmeringstr., Bus X9

 

3

Titel
Ein Schuh verändert sich

Leitung
Bettina Burkhardt

Beschreibung
Während der meisten Zeit des Tages stecken unsere Füße in Schuhen. Für jede Witterung, für jeden Anlass, für Männer, für Frauen und Kinder… Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten und irgendwann hat das beste Paar Schuhe ausgedient. Wie wäre es, wenn sich der Schuh in ein Kunstobjekt verwandelt? Wir wollen alten Schuhen zu neuem Leben verhelfen, ihnen Farben geben, Augen, Beine… und ihn in ein Insekt verwandeln. Wer an dieser Werkstatt teilnehmen möchte, darf keine Probleme mit matschigen Händen haben, denn es kommt Tapetenkleister zum Einsatz und – er braucht unbedingt einen alten Schuh.

Ort
Joan‐Miró-Grundschule, Bleibtreustr. 43, 10623 Berlin, Tel.: 902928100

Verkehrsverbindung
U1 Uhlandstraße, S‐Bahn Savignyplatz, Bus M49, X34

 

4

Titel
Stadt in Glas

Leitung
Karin Fortriede‐Lange

Beschreibung
Nachts sind alle Städte grau? Stimmt nicht ganz, wir lassen uns von nächtlichen Stadtansichten beeindrucken und setzen unsere Eindrücke in Glasmosaik um. Farbiges Glas ist ein wunderschönes Material, das wir schneiden und in Mosaiktechnik verarbeiten lernen. Wir üben an kleinen Formaten und gestalten dann ein gemeinsames Glasmosaik, in dem dem Betrachter klar wird: die Farben sind in der Stadt!

Ort
Jugendkunstschule Charlottenburg‐Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin

Verkehrsverbindung
U7 Mierendorffplatz, Ausgang Sömmeringstr., Bus X9

 

5

Titel
Combine Paintings in the City

Leitung
Florentine Baumann

Beschreibung Was passiert, wenn Farbspuren auf ein Foto treffen? Wir verhalten sich ein Gegenstand und eine Fläche zueinander? Wie lassen sich Fundstücke einlaminieren und ins Bild integrieren? In Anlehnung an die Combine Paintings von Robert Rauschenberg wollen wir gemeinsam überlegen und mit vielen unterschiedlichen, miteinander kombinierten Techniken wie Malerei, Zeichnung, Druck,Assemblage, Collage darstellen, wie die Farben in die Stadt kommen.

Ort
Nelson‐Mandela‐Schule (Oberschule) Pfalzburger Str. 30, 10717 Berlin

Verkehrsverbindung
U3 Hohenzollernplatz, U3/U7 Fehrbelliner Platz, U7 Blissestr., Bus 101, 104

 

6

Titel
Lichter in der Stadt

Leitung
Gerlinde Dumke

Beschreibung
Wir leben in Berlin; hier gehen die Lichter nie aus. Diese Leuchtkraft der Farben in der Dunkelheit soll uns inspirieren. In der Werkstatt 4 habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Techniken zu erproben. Im Mittelpunkt soll das Drucken stehen. Auf ganz unterschiedliche Weise haben Künstler die Nacht in ihren Werken zum Ausdruck gebracht. Einige sollt ihr während der Werkstattarbeit kennen lernen. Habt ihr mal ein Foto in der Dunkelheit gemacht? Bringt es einfach mit!

Ort
Schule am Schloss, Schloßstr. 55a, 14059 Berlin, Tel.: 9029 24 110

Verkehrsverbindung
U2 Sophie‐Charlotte‐Platz, U7 Richard‐Wagner‐ Platz, Bus A 309, Bus M 45

 

7

Titel
Körper in Bewegung: Ein experimenteller Umgang mit Farben und Graffitis

Leitung
Antje MacLean

Beschreibung
Mit dir und durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Techniken und Farben, vielleicht auch durch deinen Mut zum Körperabdruck und Bodypainting, vor allem aber durch eine vereinfachte und bewegte Zeichen- und Formensprache, lernen wir verschiedene Ausdrucksformen sowie Künstler/innen kennen, setzen uns miteinander in Beziehung und bringen auf diese Weise gemeinsam die Farben in unsere Stadt. Wir sprechen über Graffitis als eine (legale) Kunstrichtung, um am Ende deine/eure entstandenen Kunstwerke auf verschiedenen Bildträgern – vielleicht Leinwand, Fotos, auf jeden Fall aber auf Papier, zu präsentieren.

Ort
Sekundarschule Wilmersdorf, Eisenzahnstr. 47/48, 10709 Berlin, Raum 116

Verkehrsverbindung
S 41, 42, 46 Hohenzollerndamm, U7 Konstanzer Str., Bus 104, 115

 

Der Vorstand unseres Fördervereins

Am 11.08.2011 fand die zweite Gründungsversammlung des „Freundeskreises der Jugendkunstschule-Charlottenburg-Wilmersdorf“ statt.
Wir warten auf die Eintragung in das Vereinsregister.

Der Vorstand von links nach rechts Florentine Baumann, stellvertretende Vorsitzende; Karin Alscher, Kassenwartin; Lutz Lienke, Vorsitzender; Dr. Jürgen Hess, Beisitzer; Thilo Peter, Schriftführer, war leider an diesem hochsommerlichen Termin verhindert.