Lehrerfortbildung

FORTBILDUNGEN & REGIONALKONFERENZEN

KUNST 2018/2019

Fortbildungen und Beratungsangebote im Fach Bildende Kunst (GS, Sek I & Sek II) für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Alle Fortbildungen finden in der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, statt.
U-Bahn: U7 Mierendorffplatz
Bus: M27 Mierendorffplatz, X9 Quedlinburger Str.

TitelThema

28.08.2018

14.00 – 17.00 Uhr

GS großes Atelier
OS kleines Atelier
1. Regionalkonferenz
Thema BC Medienbildung. Arbeiten mit neuen Medien und Apps im Kunstunterricht
Im Rahmen dieser RK sollen nicht nur aktuelle Informationen zum Kunstunterricht und zur Kulturellen Bildung weitergegeben werden, sondern das Basiscurriculum Medienbildung im Mittelpunkt stehen. Dabei werden sowohl die grundlegenden Aspekte des RLPs vorgestellt als auch Möglichkeiten einer sinnvollen und praktikablen Implementierung in den modernen Kunstunterricht aufgezeigt. Experten präsentieren einfache Apps und bedienerfreundliche Programme, mit denen die neuen Medien Einzug in unseren Unterricht erhalten können.


10.09.2018

15.00 – 18.00 Uhr

18.2-81942
Upcycled Fashion – nachhaltiges Modedesign mit Wilfried Pletzinger, Kunigunde Berber- ich und in Kooperation mit dem ÜT Nachhaltige Entwicklung
Modedesign begeistert genderunabhängig viele Schüler unterschiedlichster Altersgruppen. Im Spannungsfeld des Umgangs mit Modekonsum bei Jugendlichen beschäftigen wir uns mit der „Fashion Revolution“, deren Aktivisten unter anderem zum Clothes Swapping und Upcycling aufrufen. In Bezug auf die fächerübergreifende Kompetenzentwicklung erproben wir das Umwandeln unterschiedlichster Materialien und abgelegter Kleidungsstücke zu spannenden experimentellen Modeentwürfen. Eine adäquate Einbettung in den Kunstunterricht oder WAT (im Sinne der Berufsvorbereitung) und Möglichkeiten der Leistungsevaluation werden ebenfalls angeboten.


09.10.2018

15.00 – 18.00 Uhr

18.2.-81944
Zwischenevaluation und Weiterentwicklung der SchiC Teil I
Auf der Basis der neuen Rahmenlehrpläne wurden für das vergangene Schuljahr neue schulinterne Curricula erstellt, in denen die überfachlichen Themenfelder als fächerverbindendes Element im Vordergrund standen. Die ersten Fassungen der SchiC werden nun von den jeweiligen Fachkonferenzen der Schulen nach einem Schuljahr als Prototypen kritisch hinterfragt, evaluiert und ggf. angepasst. Wir unterstützen diesen Prozess mit Evaluationsstrategien und regen den Austausch der Schulen untereinander weiter an, um verbindlichere Standards zu implementieren. Im ersten Teil der Fortbildungsreihe werden mit den Kolleg/-innen Veränderungsvorschläge verfasst, die anschließende in die Fachkonferenzen und Schulleitungen getragen werden. Eine Finalisierung der SchiC-Relaunch findet im zweiten Teil der Fortbildungsreihe statt. Ausgedruckte SchiCs bitte mitbringen.


06.11.2018

14.00 – 17.00 Uhr

GS großes Atelier
OS kleines Atelier
2. Regionalkonferenz
Thema BC Sprachbildung. Dokumentation von Gestaltungsvorhaben im Visual Journal
Auf der zweiten Regionalkonferenz werden Grundlagen des Basiscurriculums Sprachbildung wiederholt und Möglichkeiten aufgezeigt, diese kreativ in den Kunstunterricht zu implementieren. Neben einer Bandbreite von Werkzeugen und Formaten, sprachbildende Elemente in Unter- richtseinheiten sinnvoll einzubetten, soll hier das Visual Journal als umfassende Variante der schriftlichen und visuellen Dokumentation von praktischen Arbeiten im Vordergrund stehen. Neben der Erläuterung und Reflexion von Arbeitsschritten werden darin auch der jeweilige kunst- und kulturgeschichtliche Kontext, künstlerische Techniken und Verfahren und Künstlerpersönlichkeiten vorgestellt. Die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen künstlerischen Schaffen bildet die Grundlage für die antizipierten Transferleistungen in der Oberstufe und im Studium.


13.11.2018

15.00 – 18.00 Uhr

18.2-81946
Zwischenevaluation und Weiterentwicklung der SchiC Teil II
Auf der Basis der neuen Rahmenlehrpläne wurden für das vergangene Schuljahr neue schulinterne Curricula erstellt, in denen die überfachlichen Themenfelder als fächerverbindendes Element im Vordergrund standen. Die ersten Fassungen der SchiC werden nun von den jeweiligen Fachkonferenzen der Schulen nach einem Schuljahr als Prototypen kritisch hinterfragt, evaluiert und ggf. angepasst. Wir unterstützen diesen Prozess mit Evaluationsstrategien und regen den Austausch der Schulen untereinander weiter an, um verbindlichere Standards zu implementieren. Im zweiten Teil der Fortbildungsreihe arbeiten an SchiCs, deren Erprobung im Schuljahr 2017/18 bereits von den jeweiligen Fachkonferenzen evaluiert wurde. Anpassungsvorschläge wurden in Teil 1 bereits vorgenommen. Hier geht es nun um die Finalisierung der SchiCs 2.0. Eigene Laptops oder USB Sticks mit den SchiCs in digitaler Form am besten mitbringen.


04.12.2018

15.00 – 18.00 Uhr

18.2-81008
Made in Japan - traditionelles Lampendesign mit moderner Energieeinspartechnik geleitet von Peter Heinrichs als Kooperation mit dem ÜT Nachhaltige Entwicklung Grundlage für unsere Entwürfe ist der Werkstoff Papier. Ausgehend von der Japankugel, der kugelförmige Lampenschirm im Stile eines asiatischen Lampions, der in den 70er Jahren in keiner Studenten-WG fehlen durfte und der heute in neuen Designideen ein Comeback selbst bei Ikea feiert, entwerfen wir individuelle Lampengebilde, die wir mit moderner Lichttechnik in Form von sehr kleinen, lichtstarken und weniger hitzeerzeugenden LEDs beleuchten. Eine energieeinsparende Gestaltung mit fast unendlichen Möglichkeiten.


08.01.2019

14.00 – 17.00 Uhr

GS großes Atelier
OS kleines Atelier
3. Regionalkonferenz
Thema Nachhaltigkeit und globales Lernen
Das überfachliche Themenfeld „Nachhaltige Entwicklung / Lernen in globalen Zusammenhängen“ wird im Rahmen der dritten Regionalkonferenz thematisiert, indem verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie im Kunstunterricht Bezüge hergestellt werden können. Neben der Vermittlung der Rahmenbedingungen durch die curricularen Vorgaben werden bereits durchgeführte fächerverbindende Unterrichtseinheiten und Projekte mit außerschulischen Partnern präsentiert und Kontakte zu externen Experten können hergestellt werden.


28.-
31.01.2019

18.2-81950
18.2-81951
18.2-81952
18.2-81953
10. Künstlerische Werkstätten Charlottenburg-Wilmersdorf
Das Thema zur Jubiläumsveranstaltung wird gemeinsam mit den Werkstattleitenden ermittelt
Die Künstlerischen Werkstätten ermöglichen Schüler/-innen der Klassenstufen 6 und 7, sich vier Tage lang intensiv mit der künstlerischen Praxis auseinanderzusetzen. Die von den jeweiligen Fachlehrer/-innen ermittelten kunstinteressierten und -begabten Schüler/innen werden aus dem Regelunterricht für die Teilnahme an den Werkstätten befreit. Diese bieten künstlerisch- technische Vertiefung zu einem bestimmten gemeinsamen Thema an verschiedenen Schulen des Bezirks und der JKS statt.


26.02.2019

15.00 – 18.00 Uhr

19.1-81947
Arbeiten mit Ton Grundlagen des Töpferns
Anhand von geometrischen und organischen Formen üben wir die Grundlagen des Töpferns. Dabei geht es um die Technik des Verschlickerns, die Konstruktion eines Hohlraums, Reliefarbei- ten und alle Aspekte, die für den Schrühbrand von Bedeutung sind. Als Beitrag der Sprachförderung wird ein Glossar erarbeitet. Für das Kompetenzfeld Gestalten des neuen Rahmenplans Kunst werden exemplarisch alle Niveaustufen von A bis H ausformuliert.


19.03.2019

15.00 – 18.00 Uhr

19.1-81948
Collagen
Kreative Dokumentation des Alltags
Collagen als durchdachtes Arrangement von Fundstücken des Alltags stehen im Vordergrund dieser Praxis orientierten Fortbildung. Die Teilnehmer/-innen erstellen eigene Collagen auf der Grundlage gesammelter, mitgebrachter oder erstellter Elemente, indem sie Kompositionskriterien bewusst anwenden und sich mit künstlerischen Grundbedingungen gezielt auseinandersetzen. Bewertungskriterien für die Evaluation von Schülerarbeiten werden zusammengestellt und mögliche fächerübergreifende Szenarien erarbeitet.


21.05.2019

15.00 – 18.00 Uhr

19.1.-81949
Arbeiten am außerschulischen Lernort Schloss Charlottenburg
Die Kultur vor Ort hautnah erleben – das ist unser Anliegen in dieser Fortbildung. Das Schloss Charlottenburg bietet einen authentischen und umfassenden Einblick in die Zeit des Barock. Hier können Schüler/-innen am außerschulischen Lernort über Kultur- und Kunstgeschichte diese Zeit live erfahren und diese mittels einer spannenden Führung und museumspädagogischen Programmen erleben. Am außerschulischen Lernort erarbeiten wir Kriterien für einen investigativen Kunstunterricht.


04.06.2019

14.00 – 17.00 Uhr

GS großes Atelier
OS kleines Atelier
4. Regionalkonferenz
Leistungsbewertung – Selbstevaluation und eigenverantwortliches Arbeiten
Die vierte Regionalkonferenz beschäftigt sich mit der Problematik des Bewertens künstlerischer Arbeiten und Prozesse. Möglichkeiten der präzisieren und transparenteren Beurteilung von Schülerleistungen mittels der Niveaustufen und Werkzeuge zur Dokumentation einer langfristigen Lernstandsentwicklung werden aufgezeigt. Der Schwerpunkt soll auf der Vermittlung und Weiterentwicklung von Beispielen der Selbstevaluation durch Schüler/-innen im Sinne des eigenverantwortlichen Arbeitens liegen, denn eine treffsichere Selbsteinschätzung der eigenen Lernleistung spiegelt die durchdachte und nachvollziehbare Bewertung durch die Lehrkraft wider.

Rahmenplanimplementierung
Zum Download:

Protokoll der Regionalkonferenz vom 14.03.2017
Protokoll der Regionalkonferenz I 27.09.2016
Neuer Rahmenplan Kunst Teil C 27.09.2016
Schulinternes Curriculum Kunst 27.09.2016