Lehrerfortbildung

DIE REGIONALKONFERENZ DER KUNSTLEHRER DES BEZIRKS WURDE AUF DEN 10.10.17 VERSCHOBEN! 

Rückmeldung zur Regionalkonferenz Kunst 10.10.17

……………………………………………………………………………………………………………..

Rahmenplanimplementierung
Zum Download:

Protokoll der Regionalkonferenz vom 14.03.2017
Protokoll der Regionalkonferenz I 27.09.2016
Neuer Rahmenplan Kunst Teil C 27.09.2016
Schulinternes Curriculum Kunst 27.09.2016

……………………………………………………………………………………………………………..

FORTBILDUNGEN & REGIONALKONFERENZEN KUNST
2017/2018

Fortbildungen und Beratungsangebote im Fach Bildende Kunst (GS, Sek I & Sek II) für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Alle Fortbildungen finden in der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, statt.
U-Bahn: U7 Mierendorffplatz
Bus: M27 Mierendorffplatz, X9 Quedlinburger Str.

 

TitelTerminThema
Figuren aus Ton

26.09.2017

15-18 Uhr
Je nach Alters- und Niveaustufe unserer Schüler erproben wir unterschiedliche Abstraktionsgrade im Hinblick auf die Umsetzung einer Körperhaltung in eine Kleinskulptur aus Ton. Dabei lassen wir uns von Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts inspirieren und konzipieren Unterrichtssequenzen, die in Korrespondenz zu den Bedingungen des neuen RLPs stehen.
Regionalkonferenz I

10.10.2017

16-17.30Uhr
Austausch über die individuellen schulinternen Curricula für das Fach Kunst, Entwicklungsstand, Schwerpunkte, Verknüpfung mit den Teilen B und A, außerschulische Kooperationspartner
Leistungsbeurteilung offener Aufgabenstellungen

17.10.2017

15-18 Uhr
Auf der Grundlage eines Impulses aus dem Alltag entstehen Aufgaben für den Kunstunterricht – durch als Mindmap dargestellte Assoziationsfelder, Transfer einer gestalterischen Idee zu einer Aufgabenstellung für die eigenen Lerngruppen, didaktischer Umsetzung von ästhetischen Experimenten und Entwicklung und Erprobung klar definierter und transparenter Bewertungskriterien. Individuelle Kompetenzförderung durch Binnendifferenzierung gemäß der Niveaustufenevaluation stehen im Vordergrund der Fortbildung.
Sprachbildung im Kunstunterricht am Beispiel des Visual Journals
mit Schüler*innen der NMS

14.11.2017

16.-17.30Uhr
Prozessportfolios und Visual Journals dokumentieren sprachlich und visuell gestalterische Arbeitsprozesse, indem die Entwicklung eigener Vorhaben beschrieben und reflektiert wird: die ursprüngliche Inspiration, die Definition des künstlerischen Projekts, die Einbettung in einen kultur- und kunsthistorischen Kontext, die Materialerprobung, die Darstellung der einzelnen Arbeitsschritte zur Realisierung des Projekts, die Überwindung von Hürden in der Durchführung, Abweichungen von der ursprünglichen Konzeption, abschließende Evaluation. An einem praktischen Beispiel erproben wir das Modell der Visual Journals, das an der Nelson-Mandela-Schule durchgehend von Klasse 1 bis 13 von allen Schüler*innen geführt wird.
Lernen in globalen Zusammenhängen – nachhaltiges Arbeiten im Kunstunterricht mit Wilfried Pletzinger

05.12.2017

15-18 Uhr
Modedesign begeistert genderunabhängig viele Schüler unterschiedlichster Altersgruppen. Im Spannungsfeld des Umgangs mit Modekonsum bei Jugendlichen be-schäftigen wir uns mit der „Fashion Revolution“, deren Aktivisten unter anderem zum Clothes Swapping und Upcycling aufrufen. In Bezug auf die fächerübergreifende Kompetenzentwicklung erproben wir das Umwandeln unterschiedlichster Materialien und abgelegter Kleidungsstücke zu spannenden experimentellen Modeentwürfen.
Regionalkonferenz II

09.01.2018

16-17.30Uhr
Transparente Leistungsbeurteilung unter Berücksichtigung der Niveaustufen Anhand eines durch die Teilnehmer*innen während der Regionalkonferenz erarbeiteten gestalterischen Beispiels werden Erwartungshorizonte in Korrespondenz zu den Niveaustufen formuliert und prototypische Schülerarbeiten evaluiert.
9. Künstlerische Werkstätten Charlottenburg-Wilmersdorf

29.01.–01.02.2018Ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Bezirks arbeiten vier Tage lang in künstlerischen Kleingruppen, die von Künstlern und Kunstlehrern geleitet werden, zum bestimmten Thema, das zuvor mehrheitlich von Kunstpädagogen des Bezirks ermittelt wird. Die Ergebnisse werden im öffentlichen Rahmen präsentiert und die Schüler werden für ihre Teilnahme ausgezeichnet.
Differenzierte Aufgabenstellungen im Kunstunterricht zum Thema „Raum“

20.02.2018

15-18 Uhr
Auf der Grundlage unserer Erfahrungen und mittels praktischer Erprobung stellen wir gemeinsam ein Aufgabenarchiv zum eigenverantwortlichen Arbeiten für Schüler*innen unterschiedlicher Klassen- und Kompetenzstufen her, das verschiedene Zugänge zur ästhetischen Erschließung von Raum bietet. Das Aufgabenarchiv kann individuell, mit der jeweiligen Fachschaft oder mit Schüler*innen erweitert werden.
Lapbooks

20.03.2018

15-18 Uhr
Unser Ziel ist es, ein altersgerechtes, an die jeweilige Klassenstufe angepasstes Schoßbuch zu erstellen, das ein übergeordnetes Thema ganzheitlich zusammenfasst, die eigenen Forschungsergebnisse festhält, Aufträge oder Definitionen enthält, den Arbeitsprozess dokumentiert. Viele kleine Minibücher in den verschiedensten Falttechniken werden hier nachgebaut und in einem Lapbook kombiniert und arrangiert. Schüler*innen stellen ihre eigenen Lapbooks vor und erläutern ihren Stellenwert im Unterricht.
Muster

17.04.2018

15-18 Uhr
Insbesondere im interkulturellen Kontext haben Muster eine große Bedeutung. Wir erforschen die Hintergründe von Mustern verschiedener Kulturen und produzieren mit ganz unterschiedlichen Techniken und Mitteln eigene Muster. Durch Mindmapping erfassen wir das große Themenfeld der Muster und entwickeln in kleinen Teams Umsetzungsmöglichkeiten für den Kunstunterricht.
Malerei mit Patrick Wichtler

29.05.2018

15-18 Uhr
Bei der Erstellung von malerischen Werken spielt die bewusste Definition des Verhältnisses zwischen Steuerung und Zufall häufig eine Rolle. Wir erproben eine Bandbreite an technischen Möglichkeiten, um eigene Gestaltungsabsichten malerisch gezielt umzusetzen und konzipieren Evaluationsgrundlagen, die sich für die Bewertung von freien Arbeiten eignen.
Pimp your Department – Werkzeuge zur Unterrichtsentwicklung und langfristigen
Qualitätssicherung von Kunstunterricht

12.06.2018

15-18 Uhr
Im Zusammenhang mit dem neuen RLP gilt der Kunstunterricht als potentielles Multitalent in Bezug auf die Verknüpfung der drei Teile A, B und C. Zur Stärkung des Fachbereichs an den jeweiligen Schulen bieten wir Unterstützung in Bezug auf kollegiales Coaching, Diagnostik, entwickeln Planungshilfen und Evaluationsmethoden.