9. Künstlerische Werkstätten

9. Künstlerische Werkstätten  Charlottenburg-Wilmersdorf

Ausstellungseröffnung – 23.02.2018 – Rathaus Charlottenburg – 2. Stock

Gezeigt werden die Arbeitsergebnisse von 90 Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen aus 11 Künstlerischen Werkstätten angeleitet von Gerlinde Dumke (Sekundarschule Wilmersdorf / Otto-von-Guericke-OS),  Karin Fortriede-Lange (Jugendkunstschule C-W), Thomas Hesse (Dietrich-Bonhoeffer-GS), Margarete Jürgens (Gartenarbeitsschule C-W), Kirsten Knebusch (Birger-Forell-Schule), Tina Küchenmeister (Friedensburg-OS), Elke Kundrun (Alt-Schmargendorf-GS), Antje MacLean (Charles-Dickens-GS), Bettina Schwerk (Comenius-Schule), Markus Wenzel (Mierdendorff-GS)
Begrüßung durch: Reinhard Naumann (Bezirksbürgermeister), Heike Schmitt-Schmelz (Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur), Renate Lecke (Bezirksschulrätin für Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur)
Publikation KW9

9. Künstlerische Werkstätten


Thema: Wachstum
Werkstattangebot

1
Girls united
Elke Kundrun
Was hat das Thema Wachstum mit den GIRLS zu tun? Erwachsen werden! Wie sieht das kleidungsmäßig aus? Bei euch und bei anderen Mädchen in eurem Alter? In Deutschland und anderswo. Wir wollen Figuren aus Laubsägeholz aussägen und mit Acrylfarben „anziehen“. Die Fantasie darf sich frei entfalten. Das Gemeinschaftsobjekt wird aus ca 30 Figuren bestehen und – versprochen – beeindruckend aussehen.
Alt-Schmargendorf-Grundschule, Reichenhaller Str. 8, 14199 Berlin, Bus 186 Berkaer/Breite Str, Bus 310 Rathaus Schmargendorf
 
2
Winter – Wachstum?
Margarete Juergens
Natur, der Wachstumskosmos pur! Unsere Spurensuche erfolgt auf einem großen Gartengelände mit Waldsaum. Deine Beobachtungen und Ideen setzt du mir künstlerischen Techniken um.Zieh dich wetterfest an, wir sind oft auch draußen. Bring Federtasche und Fotoapparat mit.
Gartenarbeitsschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Dillenburger Str. 57, 14199 Berlin, U3 Breitenbachplatz 450m Fußweg
 
3
Was wächst denn da?
Antje MacLean
Wir arbeiten mit Gegensätzen, entdecken ein zu viel und ein zu wenig, reden über sowohl positive als auch negative Veränderungsprozesse und erfreuen uns am Wachstum,dabei setzen wir unsere Erfahrungen in verschiedene künstlerische Verfahrensweisen und Techniken (Collagen, Montagen, Drucke…) mit diversen Malmitteln (Acryl, Tempera, Wachs, Tinte…) um.
Otto-von-Guericke-Schule, Raum 116, Eisenzahnstr. 47/48, 10709 Berlin, S 41, S 42, Hohenzollerndamm, U7 Konstanzer Str., Bus 104 oder 115
 
4
WACHSTUM – ENDLICH – UNENDLICH (?)
Gerlinde Dumke
Unsere Stadt Berlin ist unterschiedlich gewachsen. Das schauen wir uns auf Stadtplänen an und wir werden Pläne selbst gestalten. Wachstum steht immer in Verhältnissen, diese sollen Anreize bieten für den Bau einer Assemblage, einem plastisch montierten Werk aus unterschiedlichen Materialien. Die Werke des Künstlers Anish Kapoor bieten wunderbare Anreize eigene Ideen zu entwickeln. Am Ende befassen wir uns mit den Ursachen und der Planung von Wachstum. Es wird grafisch verändert, entwickelt, fantasiert und geplant, große Zeichnungen und Collagen entstehen. Wenn ihr gerne in Berlin unterwegs seid, gehen wir in diesen Tagen ein Stück gemeinsam.
Otto von Guericke Schule   Raum 117, Eisenzahnstr. 47-48, 10709 Berlin, S 41, S 42, Hohenzollerndamm, U7 Konstanzer Str., Bus 104 oder 115
 
5
Grow over – Tape over 
Karin Fortriede-Lange
Hier kannst du deine Muster über die Fläche wachsen lassen. Wir üben, ausdrucksstarke Bildmotive oder Muster mit Tape zu entwickeln. Wenn du das Material kennst, geht es in die große Fläche und dein Bild entsteht, nur Klebeband, Cutter und du.
Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, U7 Mierendorffplatz, Ausgang Sömmeringstr., Bus X9
 
6
Zivilisation vs. Wachstum der Natur
Marie MacLean
Die Menschen haben die Erde verlassen, was bleibt zurück? In diesem Workshop werden wir Kunstwerke entwickeln, die anhand ausgesuchter Details veranschaulichen, wie schnell sich die Natur zurückholen kann was ihr die Menschen streitig machen.
Charles-Dickens-Schule (Europaschule), Dickensweg 15, 14055 Berlin, S-Bahnhof Olympiastadion
 
7
Unbekannte Lebensformen
Kirsten Knebusch
Stell dir vor dein Handy kam mit einer unbekannten Flüssigkeit in Berührung… Über Nacht fließt eine undefinierbare Masse aus deinem Phone und wächst zu einem lebenden, nie dagewesenen neuen Lebewesen heran… In unserer Werkstatt kannst du aus Draht und Pappmaché dieses Alien als dreidimensionale Figur herstellen und nach deinen eigenen Vorstellungen und Phantasien ausgestalten. Dafür verwendest du weitere Materialien wie Papierstreifen, Pappe, Kleister, Stoffe, Federn, Folien, Glitzer und Temperafarben und vieles mehr.
Birger-Forell-Schule Charlottenburg-Wilmersdorf, Koblenzer Straße 22-24, 10715 Berlin, U9 Bundesplatz, U7 Blissestraße
 
8
Mode aus Müll 
Markus Wenzel
Bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikabfälle landen jedes Jahr im Meer. Das muss nicht sein. Müll kann auf vielfältige Weise wiederverwertet werden. So wächst aus alten, weggeworfenen Dingen etwas Neues. Aus alten Tennisbällen und Beuteln für Abfälle kann z.B. ein Minikleid oder eine Hose entstehen, ein anderes Kleidungsstück vielleicht aus weggeworfenen und kaputten Netzen, das zur Verpackung von Gemüse verwendet wurde. Auch Plastiktüten eignen sich ganz hervorragend für ein zweites Leben als Kleidungsstück; Strohhalme und Plastikgabeln richtig verbunden ergeben ein schmuckes, neugewachsenes Dress. Die neuen Kleidungsstücke sollen dann abschließend durch eine kleine Modenschau präsentiert werden.
Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, U7 Mierendorffplatz, Ausgang Sömmeringstr., Bus X9
 
9
An der Linie wachsen – Zeichnen
Thomas Hesse
Wird das vom Einsiedlerkrebs bewohnte Schneckenhaus zu eng, muss er dringend in ein größeres ziehen. Wachsen wir, dann kaufen wir neue Kleidung, weil die alte uns zu kurz geworden ist. Wir zeichnen in unterschiedlichen Techniken und mit verschiedenen Materialien. Dabei kann die Linie zittrig oder virtuos, tastend oder schwungvoll sein; und sie kann mit Blei-, Filzstift, mit Kohle oder mit Tusche und Feder gezeichnet oder aus Draht gebogen sein.
Kinder- und Jugendtreff MANNA Westend, Spreetalallee 3a, 14050 Berlin, am Spandauer Damm direkt neben dem Ruhwaldpark, M45 Meiningenallee, U2 Neu-Westend + 15. Min. Fußweg
 
10
Wachstum und Veränderung – Skulpturen aus Holz, Draht und Papier
Bettina Schwerk,
Veränderung der Gestalt von der Geburt bis ins Erwachsenenalter, das gilt für uns Menschen ebenso wie für den Schmetterling auf dem Feld, den Pilz im Wald, die Tulpe im Garten, den Frosch am Teich. Wir schnitzen und bearbeiten Holz, wir bauen mit Maschendraht und Papiermachée.
Comenius Schule, Gieselerstraße 4, 10713 Berlin, U7, U3, Bus 101, 104 – Fehrbelliner Platz oder Blissestraße
 
11
Lass deine Welt virtuell wachsen
Tina Küchenmeister
Du erstellst eine eigene 3D-Welt am Computer. Mit der dazugehörigen App programmierst du deine eigene virtuelle Welt, gestaltest und animierst sie. Du erlebst sie in Action und erkundest sie mit einem Smartphone und einem Headset in Virtual Reality. Mit dem leicht verständlichen Editor machst du deine Virtuelle Realität für jedermann mit einer VR-Brille zugänglich. Phantastische neue Welten wachsen und werden virtuell lebendig.
Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, U7 Mierendorffplatz, Ausgang Sömmeringstr., Bus X9
 

KW9 Infobrief an die Schulen

Anmeldung 9. Künstlerische Werkstätten C.-W.

Unsere Kuppel

Am 18.10. 2017 haben wir den Ku’damm/Ecke Uhlandstraße mit unserer Kuppel ‚gekrönt‘. Neunzehn SchülerInnen eines Kunst-Leistungskurses des Gottfried-Keller-Gymnasiums, Berlin-Charlottenburg beschäftigten sich mit der Relevanz und Interpretation von Kuppeln und haben eigene Entwürfe in einem Gemeinschaftswerk gebaut. „Unsere Kuppel“ entstand in Kooperation der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf und des Gottfried-Keller-Gymnasiums, Berlin Charlottenburg.

Schlossfest

Wir feierten vier Jahre Projektförderung

Mein Schloss-Dein Schloss-Unser Schloss

Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf und
Stiftung Preußische Schlösser u. Gärten Berlin-Brandenburg
und die Kooperationsschulen und -Partner
in der Großen Orangerie des Schloss Charlottenburg.
Die Party mit vielen höfischen, kreativen Mit-Mach-Aktionen und Konzertbeiträgen.

Das war ein Fest!

Lichtmalerei

lichtmalereidez2016a

Lichtmalerei

Am Samstag, den 17.12.16 gibt es die letzte Chance sich ein tolles Weihnachtsgeschenk in der Jugendkunstschule zu fertigen:

Jil Lange und Toralf Albrecht bieten von 10-19h Lichtmalerei in der JKS an.

Tagsüber experimentelles Lichtmalen auf dem dunklen Flur und ab Sonnenuntergang auch in der Dunkelheit vor der Jugendkunstschule.

Die Ergebnisse können im Postkartenformat mitgenommen werden und als jpg per E-Mail verschickt, so dass Sie die Fotografien als Geschenk kommerziell vergrößern lassen können oder Sie bringen ein Speichergerät, USB-Stick oder Speicherkarte mit.

Ein Angebot für Jung und Alt, ohne Anmeldung und ohne Teilnahmegebühr.

Komm´ einfach vorbei!

Familiennacht 2016

familiennacht2016

Wir lassen es dunkel werden in der Jugendkunstschule. Wir bauen mit den Familien aus aller Welt eine coole Murmelbahn in der Holzwerkstatt, auf der wir fluoreszierende Murmeln kugeln lassen. Dann bauen wir Stockpuppen in der Keramikwerkstatt, die als Nachtgespenster durch die dunkle Jugendkunstschule tanzen und sicher werden wir wieder Lichtmalerei auf dunklen Fluren stattfinden lassen. All das lässt sich wunderbar zusammen, im Familienteam oder mit Unbekannten machen und macht jede Menge Spaß.

Anmeldung nicht erforderlich

Führung|Georg-Kolbe-Museums|Ausstellung „Auguste Rodin und Madame Hanako“

Einladung an die Kunstlehrer_innen in Charlottenburg-Wilmersdorf:

Am 28.06. um 16h führte uns Frau Dr. Wallner, die Leiterin des Georg-Kolbe-Museums, durch die aktuelle Ausstellung „Auguste Rodin und Madame Hanako“

Treffpunkt 16h  Kassenbereich des Georg Kolbe Museums, Sensburger Allee 25,
14055 Berlin – Florentine Baumann und Karin Fortriede-Lange freuen sich auf euch!

Eine tolle Veranstaltung – Vielen herzlichen Dank an Frau Dr. Wallner und das Kolbe-Museum

Einladung zur Regionalkonferenz Kunst Sek I, Sek II am 28.6.16.pdf