Lehrerfortbildung 2015/16

Lehrerfortbildung für das Schuljahr 2015/16

Fortbildungen und Beratungsangebote im Fach Bildende Kunst (GS, Sek I & Sek II) für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Alle Fortbildungen finden in der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, statt.
U-Bahn: U7 Mierendorffplatz
Bus: M27 Mierendorffplatz, X9 Quedlinburger Str.

ThemaTerminTitel
Regionalkonferenz
a
22.9.15

16–17.30Uhr
Austausch von aktuellen Informationen zur kulturellen und künstlerischer Bildung an
Schulen im Bezirk. Der Fokus des Ideenaustausches liegt diesmal auf der Strukturierung des didaktischen Arbeitens im Alltag.
Map Work–
Landkartenkunst
b
13.10.15

15–18Uhr
Wohin soll die künstlerische Reise gehen? Auf der Grundlage von Landkarten‐ und Stadtplanausschnitten und –ausrissen entstehen filigrane, vielschichtige und poetische Werke, die sich von gegebenen strukturellen Faktoren wie Farbe, Form, Typografie und Mustern leiten lassen. Zur Klassifizierung und Evaluation der Arbeitsergebnisse verwenden wir die neuen Kompetenzraster aus der aktuellsten Fassung des neuen Rahmenplans und ermitteln die Praktikabilität der dort gegebenen Maßstäbe.
Es werde Licht...
c
24.11.15

15–18Uhr
Bei der Fortbildung "Es werde Licht" geht es um Lampenbau mit den unterschiedlichsten Materialien. Wir werden eine elektrische Lampe selber bauen und zum Leuchten bringen. Wir machen einen kurzen Ausflug in das Lampendesign, bauen mit ungewöhnlichsten Materialien eine eigene Lampe und analysieren die Arbeitsschritte, die es braucht, den Lampenbau mit Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Altersgruppen in eine Unterrichtseinheit umzusetzen. Ergänzt durch technische Fragestellungen und Lösungsansätze aus dem Fach Wirtschaft‐Arbeit-Technik erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das zu verwendende Leuchtmittel im Sinne einer nachhaltigen Nutzung von Energie zu wählen. Die Fortbildung nimmt Bezug auf den neuen Rahmenlehrplan/Teil C mit seinen Themenfeldern in Kunst und WAT.
Regionalkonferenz
a
5.1.16

16.-17.30Uhr
Austausch von aktuellen Informationen zur kulturellen und künstlerischer Bildung an
Schulen im Bezirk. Der Fokus des Ideenaustausches liegt diesmal auf der Strukturierung des didaktischen Arbeitens im Alltag.
7. Künstlerische Werkstätten
d
25.–28.1.16Ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Bezirks arbeiten vier Tage lang in künstlerischen Kleingruppen, die von Künstlern und Kunstlehrern geleitet werden, zu einem bestimmten Thema, das zuvor mehrheitlich von Kunstpädagogen des Bezirks ermittelt wird. Die Ergebnisse werden im öffentlichen Rahmen präsentiert und die Schüler werden für ihre Teilnahme ausgezeichnet.
Lapbooks
e
8.3.16

15–18Uhr
Unser Ziel ist es, ein Schoßbuch zu erstellen, das das Thema der Klasse zusammenfasst, die eigenen Forschungsergebnisse festhält, Aufträge oder Definitionen enthält. Viele kleine Minibücher in den verschiedensten Falttechniken werden hier nachgebaut und in einem Lapbook kombiniert und arrangiert.
Ornamente in Mosaik im globalen Kontext
f
19.4.16

15-18Uhr
Mosaik aus Glas oder Keramik ist eine sehr ausdrucksvolle Technik, in der partizipatorisch mit Schülerinnen und Schülern Schule innen und außen gestalten werden kann. Die Schritte des Mosaiks und die Einbindung der Schülerinnen und Schüler sind das Thema der Fortbildung. Im globalen Kontext – mit besonderem Blick auf die Islamische Kunst – werden Beispiele des Ornamentmosaiks erforscht und nachgeahmt. Dabei kann das kulturelle Hintergrundwissen von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunft im Vordergrund dieser Unterrichtseinheit stehen. Wir schauen weiter in die Kulturgeschichte, schaffen fachübergreifende Bezüge (Mathematik, Religion, Geschichte) und entwickeln Möglichkeiten, wie Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Ornamente finden und umsetzen können.
Experimentelle Drucktechniken
g
24.5.16

15–18Uhr
Druckverfahren sind von Klasse 1 bis 12 sehr interessant für Schülerinnen und Schüler und können mit sehr einfachem und preiswertem Material umgesetzt werden, sie brauchen aber eine gute materielle Organisation und klare Strukturen. Wir erproben an Arbeitsstationen einfache Hoch‐ und Tiefdruckverfahren, finden vom Abdruck zum Ausdruck und reflektieren die Technik in Bezug auf eine angemessene Differenzierung im Kunstunterricht.
Abstrakte Malerei
h
21.6.16

15-18Uhr
Nicht kleckern, sondern klotzen! Auf großformatigen Malgründen erproben wir in abstrakter Malweise unterschiedliche Möglichkeiten des Farbauftrags mit Pinseln, Spachteln, Händen und anderen Mitteln und lassen Farbe laufen und tropfen. Dabei beobachten wir, wie sich unterschiedliche Farbkonsistenzen und –arten zu einander verhalten. Neben Farbkontrasten geht es auch um die Beziehung von transparentem, lasierendem zu pastosem Farbauftrag und den Kontrast zwischen Fläche und Linie. Anhand einer Prozessvisualisierung können die einzelnen Arbeitsphasen und Entscheidungsschritte nachvollzogen werden.

Lehrerfortbildung 2014/15

Lehrerfortbildung für das Schuljahr 2014/15

Fortbildungen und Beratungsangebote im Fach Bildende Kunst (GS, Sek I & Sek II) für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Alle Fortbildungen finden in der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, Nordhauser Str. 22, 10589 Berlin, statt.
U-Bahn: U7 Mierendorffplatz
Bus: M27 Mierendorffplatz, X9 Quedlinburger Str.

ThemaTerminTitel
Arbeiten mit Ton
16.9.2014

15.00 - 18.00 Uhr
Anhand von geometrischen Formen üben wir die Grundlagen des Töpferns. Dabei geht es um die Technik des Verschlickerns, die Konstruktion eines Hohlraums, Reliefarbeiten und alle Aspekte, die für den Schrühbrand von Bedeutung sind.
Regionalkonferenz
29.9.2014

16.00 - 17.30 Uhr
Austausch von aktuellen Informationen zur kulturellen und künstlerischer Bildung an Schulen im Bezirk in der Sammlung Berggruen mit Rundgang durch das Haus.
Wege zur Abstraktion


14.10.2014
AUSGEFALLEN
Verschoben auf den 25.02.2015
Die Künstler der Moderne haben sich unterschiedlicher Methoden zur Annäherung an die Abstraktion bedient wie z.B. überlappende Zeichnungen mit Perspektivwechsel, Blindzeichnungen zur Erzeugung von Verzerrungen, Unproportionalität und Brüchen und der schrittweisen Reduktion. Wir wollen die verschiedenen Abstraktionswege ausprobieren, dokumentieren und didaktisch aufbereiten, um im Unterricht aus einem möglichst breiten Vermittlungsspektrum für die Bedürfnisse heterogener Lerngruppen schöpfen zu können.
Kreativer Dienstag
4.11.2014

16.30 - 18.00 Uhr
Forum für den Austausch zu Kunstdidaktik und Fachwissenschaft: Auf unseren Kreativen Dienstagen möchten wir uns mit interessierten Kolleginnen und Kollegen beraten, austauschen und experimentell arbeiten. In dieser kleinen Runde stehen Ideen und Bedürfnisse der Beteiligten im Mittelpunkt. Im Schuljahr 2014/15 widmen wir uns gemeinsam dem Thema Inklusion, indem wir eine individualisierte Lernkartei entwickeln.
Mosaik in Glas und Keramik
11.11.2014

15.00 - 18.00 Uhr
Schülerinnen und Schülern Schule innen und außen gestalten werden kann. Die Schritte des Mosaiks und die Einbindung der Schülerinnen und Schüler sind das Thema der Fortbildung. Mit Bezug auf die letzten Künstlerischen Werkstätten möchten wir speziell Muster und Ornamente unter dem Mosaikaspekt betrachten. Wir schauen in die Kulturgeschichte, schaffen fachübergreifende Bezüge (Mathematik, Religion, Geschichte), nennen Orte für Exkursionen und entwickeln Möglichkeiten, wie Schüler_innen ihre eigenen Ornamente finden und umsetzen können.
Kreativer Dienstag
5.11.2014

16.00 - 17.30 Uhr
Planung der 6. Künstlerischen Werkstätten
Draht & Co.
2.12.2014

15.00 - 18.00 Uhr
In Anlehnung an die Bedürfnisse der jeweiligen Lerngruppen werden diesmal kreative Drahtplastiken in Verbindung mit anderen Werkstoffen und Fundstücken erstellt. Die Teilnehmer_innen wie später die Schüler_innen sollen im Experiment entdecken, welche Materialien sich am besten für die Visualisierung eines bestimmten Gestaltungsvorhabens eignet. Alle Wege - auch künstlerische Sackgassen - werden im Investigation Workbook dokumentiert und visualisiert. Die Darstellung des Schaffensprozesses ist hier ebenso wichtig wie das Ergebnis an sich.
Kreativer Dienstag
9.12.2014

16.00 - 17.30 Uhr
Planung der 6. Künstlerischen Werkstätten
Kreativer Dienstag
13.1.2015

16.00 - 17.30 Uhr
Planung der 6. Künstlerischen Werkstätten
6. Künstlerische Werkstätten
26.1. - 29.1.2015

Perspektiven
Ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Bezirks arbeiten vier Tage lang in künstlerischen Kleingruppen, die von Künstlern und Kunstlehrern geleitet werden, zu einem bestimmten Thema, das zuvor mehrheitlich von Kunstpädagogen des Bezirks ermittelt wird. Die Ergebnisse werden im öffentlichen Rahmen präsentiert und die Schüler werden für ihre Teilnahme ausgezeichnet.
Regionalkonferenz
24.2.2015

16.00 - 17.30 Uhr
Austausch von aktuellen Informationen zur kulturellen und künstlerischer Bildung an Schulen im Bezirk in der Sammlung Scharf-Gerstenberg mit Rundgang durch das Haus.
Kreativer Dienstag
10.03.2015Kreativer Dienstag
Forum für den Austausch zu Kunstdidaktik und Fachwissenschaft: Auf unseren Kreativen Dienstagen möchten wir uns mit interessierten Kolleginnen und Kollegen beraten, austauschen und experimentell arbeiten. In dieser kleinen Runde stehen Ideen und Bedürfnisse der Beteiligten im Mittelpunkt. Im Schuljahr 2014/15 widmen wir uns gemeinsam dem Thema Inklusion, indem wir eine individualisierte Lernkartei entwickeln.
Lapbooks
17.3.2015

15.00 - 18.00 Uhr
Ein Schoßbuch erstellen, dass das Thema der Klasse zusammenfasst, die eigenen Forschungsergebnisse festhält, Aufträge oder Definitionen zusammenfasst. Viele kleine Minibücher in den verschiedensten Falttechniken werden hier nachgebaut und in einem Lapbook zusammengefasst.
Kreativer Dienstag
14.4.2015

16.00 - 17.30 Uhr
Forum für den Austausch zu Kunstdidaktik und Fachwissenschaft
Objekte aus Papier
21.4.2015

15.00 - 18.00 Uhr
Mit Papier als vielseitigem Werkstoff arbeiten wir - passend zum Frühling - zum Thema „Vögel“. Wir lassen uns von Gedichten, Liedern und Vogeldarstellungen aus anderen Kulturen inspirieren. Vom Falten, Biegen und Rollen, um Stabilität zu erzeugen, kommen wir zum raumgreifenden Konzept auf der einen und zum Modellierwerkstoff (Papier mit Tapetenkleister) auf der anderen Seite. Die Schaffensprozesse werden ausführlich dokumentiert und in Bezug auf den Einsatz im Unterricht evaluiert.
Malen mit Pflanzenfarben
12.5.2015

15.00 - 18.00 Uhr
Farben stellen wir aus pflanzlichen und mineralischen Stoffen selbst her und binden sie mit alltäglichen, einfach zu handhabenden Stoffen. Wir blicken in die Geschichte der Malerei, betrachten fächerübergreifende Aspekte und erproben besondere Maltechniken, z.B. die Verdrängungstechnik mit Wachs.
Das Experimentierfeld und die eigenen Erkenntnisse werden mithilfe des Investigation Workbook dokumentiert. Viele der Pflanzen gehören zu unseren Lebensmitteln und es ergibt sich ein interessantes Themenfeld für Vorschulkinder ebenso wie für Oberschüler.
Kreativer Dienstag
19.5.2015

16.00 - 17.30 Uhr
Forum für den Austausch zu Kunstdidaktik und Fachwissenschaft
Wolken
9.6.2015

15.00 - 18.00 Uhr
Wolken faszinieren durch ihre optische Leichtigkeit, ihre bizarre Erscheinungsform und die Herausforderung, sie realitätsgetreu darzustellen. Wir wollen in dieser luftig-leichten Fortbildung von lichterfüllten Wolkenstudien bis zu stilisierten und fiktiven Comicwolken verschiedene Darstellungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken erproben und im Investigation Workbook für den Unterricht aufbereiten und evaluieren. Dabei soll individualisiertes Lernmaterial unter Berücksichtigung der Heterogenität von Lerngruppen erstellt werden.
Kreativer Dienstag
23.06.2015Kreativer Dienstag
Forum für den Austausch zu Kunstdidaktik und Fachwissenschaft: Auf unseren Kreativen Dienstagen möchten wir uns mit interessierten Kolleginnen und Kollegen beraten, austauschen und experimentell arbeiten. In dieser kleinen Runde stehen Ideen und Bedürfnisse der Beteiligten im Mittelpunkt. Im Schuljahr 2014/15 widmen wir uns gemeinsam dem Thema Inklusion, indem wir eine individualisierte Lernkartei entwickeln.
Zeichentechniken
30.6.2015

15.00 - 18.00 Uhr
Das Zeichnen als minimalistische Methode der künstlerischen Darstellung birgt ungeahnte Möglichkeiten. Wir erarbeiten verschiedene Variationen von Punkt und Linie und vergleichen bewusstes Zeichnen und Zufallskreationen. Dabei soll der Schaffensprozess der Teilnehmer_innen zunächst gemeinsam (im Zeichendiktat) und anschließend individuell bestritten und dokumentiert werden.